REISEGESCHICHTEN

Amsterdam in Zahlen – Warum es jede Reise wert ist

amsterdam
Geschrieben von Sabrina

Amsterdam ist das Venedig des Nordens

Echt?

 

Keine Ahnung. Ich war noch nie in Venedig. Aber wenn Venedig so schön ist wie Amsterdam, dann könnte derjenige der diese Behauptung aufgestellt hat Recht haben.

Mich hat es mittlerweile schon 2 Mal in die Niederlande verschlagen. Das erste Mal (2008) ging es nach Amsterdam, das zweite Mal (2011) sind wir mit dem Auto den größten Teil des Landes abgefahren und haben nochmal einen Abstecher in die Hauptstadt der Niederlande gemacht.

Falls du mit dir hadern solltest, ob es sich lohnt nach Amsterdam zu fahren oder nicht, kannst du mit dem hadern hier aufhören. Fahr hin. Es lohnt sich voll!

Amsterdam ist eine so tolle Stadt und sie wäre für mich immer wieder einen Besuch wert.

Sie ist durchzogen von vielen Grachten und es gibt unzählige Brücken die das Stadtbild verdammt romantisch machen und zum schlendern einladen.

Nicht nur die super netten Menschen sondern auch die Architektur, die vielen Hausboote und die Geschichten die die Straßen erzählen, sind wirklich jede Reise wert.
amsterdam

By Milliped (Own work) [CC BY-SA 3.0 CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Grachten und Brücken

Der Stadtkern ist umsäumt von 3 Hauptgrachten (Gracht heißt soviel wie Kanal).

Diese drei großen Grachten sind die Heren-, Keizers- und die Prinsengracht.

Sie schließen den Stadtkern halbrund ein. Wenn du dich also innerhalb dieser Grachten bewegst, bist du mitten im Geschehen.

Falls du in den Genuss kommen solltest Amsterdam bei Nacht oder in den dunklen Abendstunden zu sehen, werden dir die vielen beleuchteten Brücken auffallen. Das sieht mega schön aus.

Einige Fakten zu Amsterdams Brücken & Gewässer:
  • Grachten
    165
  • Fahrräder die aus den Grachten geholt werden (jährlich)
    +/- 6000
  • Brücken
    1281
  • Hausboote
    2.500

In der Prinsengracht befindet sich im Übrigen auch das Anne Frank Haus. Das habe ich mir bei meinem zweiten Besuch der Stadt angesehen. Falls du Interesse hast es dir anzuschauen, mach dich am Besten sehr früh oder zum Abend hin auf den Weg. Sonst kann es sein, dass du sehr lange anstehen musst.

 

amsterdam

Anne Frank Haus / Museum

Das Stadtzentrum

Im Stadtzentrum findest du das sich zu Hauf tummelnde Fußvolk und wahnsinnig viele Fahrradfahrer. Ich musste oft aufpassen nicht umgefahren zu werden, ich glaube Fahrradfahrer haben dort einfach den Vorrang.

Die Innenstadt ist wie in jeder anderen größeren Stadt mit Shoppingstraßen und Cafés ausgestattet. Hier und da wirst du auch an einem der sagenumwobenen Coffeeshops vorbeikommen.

Viele davon laden zum verweilen ein; es ist aber längst nicht so, dass du an jeder Ecke nach Gras gefragt wirst oder welches angeboten bekommst. Jedenfalls ist mir das nicht passiert.

Und auch in den Coffeeschops selbst läuft alles vollkommen cool ab.

Du wirst nicht in einer Rauchwolke gehüllt völlig breit durch die Straßen Amsterdams taumeln, wenn du es nicht willst. Wenn du Lust hast ein paar Coffeeshops zu entdecken, guck mal hier, da gibt’s die 10 angesagtesten.

Fakten & Zahlen zu Amsterdams Coffeeshops

Coffeeschops sind in Amsterdam ein Ort an dem Cannabis von der Polizei toleriert konsumiert werden darf.  (Auf der anderen Seite verfügen eher wenige Coffeeshops über eine Alkohollizenz.)

In vielen Shops kannst du gemütlich was essen, die Seele baumeln lassen und dem Treiben auf den Straßen zuschauen.

Allerdings müssen einige der alteingesessenen Coffeeshops bis 2016 schließen, da sie sich zu nah an einer Schule befinden. Solltest du also einen der Shops besuchen wollen, informier dich vorher ob er noch geöffnet ist oder nicht.

  • Coffeeshops in Amsterdam: 193
  • verkaufte Softdrugs pro Jahr
    +/-  100 000 kg
Amsterdams Rotlichtviertel

Falls es dich (ob am Tag oder in der Nacht) ins Rotlichtviertel der Stadt zieht, findest du dieses zwischen dem Nieuwmarkt und Dam. Ich bin dort auch durch gelaufen und muss sagen, dass es schon irgendwie merkwürdig ist.

Einerseits finde ich es ok, es soll jeder das machen was er möchte. Aber ich frage mich dann doch wie freiwillig die Mädels dort wirklich hinter den Glasscheiben stehen, sitzen oder liegen.

Falls du durch die Stadt läufst, wirst du aber früher oder später einfach zufällig dort vorbeikommen. Es ist erstaunlich wie offen dieser Bereich zugänglich ist. Niemand kontrollierte meinen Ausweis und ich sah sogar Familien dort lang laufen.

Amsterdam zu Fuß, auf dem Wasser & mit dem Fahrrad

Ich kann dir nur empfehlen, einfach durch die vielen kleinen Straßen Amsterdams zu laufen. Kauf dir irgendwo einen Coffee to go, setz deine Sonnenbrille auf und lass dich über die Brücken der Stadt tragen.

Amsterdam ist super zu Fuß zu erkunden aber natürlich auch vom Wasser aus.

Auf dem Max Euweplein kannst du überdimensionales Schach spielen oder dich im Hard Rock Café niederlassen bevor du am Leidsesquare, Max Euweplein 57 in eines der unzähligen Boote steigst.

amsterdam

Falls du lieber mit dem Rad unterwegs bist, kannst du dir an einem der vielen Fahrradverleih Stationen einfach eins ausleihen und die Stadt auf 2 Rädern erkunden.

  • Fahrräder in Amsterdam

881.000 (geschätzt) bei ca. 811.185 Einwohnern

Für alle nicht Kunstbanausen gibt es in Amsterdam 75 verschiedene Museen mit namenhaften Gemälden drin.

  • Gemälde von Rembrandt
    22
  • Gemälde von Van Gogh
    207
Random Facts about Amsterdam:
  • Das schmalste Haus in Amsterdam ist 1 m breit und ist in der Singelgracht 7 zu finden
  • Windmühlen gibt es ganze 8
  • arbeitende Prostituierte pro Tag +/- 700
  • Touristen im Jahr 5.400.000

Falls du also mal nach Amsterdam kommst, nimm dir wenigstens 1 – 2 Tage Zeit. Und vor allem: Lass dir Zeit.
Hetze nicht von einem Museum in den nächsten Coffeeshop und zurück. Lass‘ dich von der chilligen Atmosphäre der vielen kleinen Straßen einfangen.

Setz dich auf eine Bank und lass‘ unzählige Fahrräder an dir vorbeiziehen. Gerade im Frühling ist Amsterdam ein echt toller Ort.

Und von uns aus ist die Stadt nicht wirklich weit entfernt. Von Berlin kommst du recht bequem mit dem Zug oder per Flugzeug hin. Falls du Sitzfleisch hast, kannst du natürlich auch mit dem Bus fahren.

amsterdam

Ob sie mit diesen Besen wirklich die Straßen fegen?

Warst du schon mal in Amsterdam? Was hast du dort erlebt?

Hau es in die Kommentarbox.


 

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich freuen wenn du ihn teilst. Machst du? Grandios!

2 Kommentare

  • Toller Post und super Impressionen!
    Ich war bisher einmal für einen Tag in Amsterdam, aber das ist schon über 7 Jahre her und ich kann mich eigentlich nur noch an eine Bootsfahrt durchs Rotlicht-Milieu erinnern, haha! Aber ich mag allgemein dieses typisch niederländische sehr gern, die vielen Kanäle und Brücken und die tollen Backsteinhäuser! <3 Hach, jetzt hab ich auch gerade total Lust, mal wieder dort hinzufahren! ;-) Danke für die Inspirationen!

    Liebe Grüße
    Anna

    • Hallo Anna,

      ganz lieben Dank <3

      Ja, ich kann dich total gut verstehen. Ich finde die kleinen Häuschen und Brücken auch verdammt schön. Wenn dir Städte wie diese gut gefallen, kann ich dir nur Brügge empfehlen. Dort ist es wirklich schön. Sehr kleiner Ort, viele Brücken, Kanäle, alte Häuser. Wie im Märchen. (Dazu kann ich dir den Film "In Bruges" an Herz legen. Ein kurioser aber auch witziger Film :)

      Liebste Grüße,
      Sabrina

Was denkst du? Hinterlasse einen Kommentar.

*